Cookie Hinweis

Inhalt wird gezogen aus social links/Copyright information

Suche

Letzte Suchanfragen

      Mehr anzeigen

      Zuletzt besucht

        Menü
        +49(0)511/56780104 täglich 8-22 Uhr
        Drei Personen machen die Plank-Übung. Sie sind in einem Spiegelraum.

        Functional Training

        • Wie funktioniert Functional Training?
        • Das solltest du beim Functional Training beachten
        • In diesen Strandclubs gibt es Functional Training
        • Diese Bergclubs bieten Functional Training
        • Alle Fitness-Events
        • Weitere GroupFitness-Angebote

        Was ist Functional Training?

        Eine Frau wird unterstützt bei einer Sportübung von einer anderen Frau.

        Ganzheitliche Übungen statt einseitigem Training

        Functional Training oder auch funktionelles Krafttraining besteht aus verschiedenen Bewegungen, die mehrere Gelenke und Muskeln gleichzeitig fördern. Das Training stammt ursprünglich aus der Rehabilitation und wurde bereits bei seinen Anfängen im Leistungssport eingesetzt. Funktionell ist das Workout besonders deshalb, weil es nicht nur einen einzigen Muskel trainiert, sondern ganzheitlich wirkt. Es wird daher auch sportartübergreifend genutzt, denn diverse Sportarten schulen mehrere Gelenke und Muskeln gleichzeitig. Sogar im Alltag bewegen wir meist stets ganze Muskelketten und -gruppen.

        Wie funktioniert Functional Training?

        Wenn du Functional Training machen möchtest, benötigst du keine besonderen Fitnessgeräte. Denn dein Fitnessgerät ist hier dein eigener Körper. Die Übungen funktionieren mit deinem Eigengewicht als Widerstand. Instabile Unterlagen wie Bälle oder Schaumstoffkissen sorgen in den schwierigeren Übungen dafür, dass du deinen Körper ausbalancieren musst. Das stärkt Muskeln, die sonst nur selten beansprucht werden. Beim Functional Training werden so auch Stabilität und Ausdauer geschult. Mit dem Fitnesstrend wirst du auf effektive Art und Weise fit und gesund. Und Spaß macht das Training natürlich auch.


        Für wen ist Functional Training geeignet?
        Jeder kann Functional Training machen - ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi. Deine Vorerfahrung und deine körperliche Verfassung bestimmen das Trainingsniveau. Natürlich helfen dir unsere erfahrenen Trainer im Club, deinen Leistungsstand zu ermitteln. So trainierst du individuell und dennoch in der Gruppe. 

        Das solltest du beim Functional Training beachten

        Eine Frau in Sportkleidung macht auf einem Balkon auf einer Matte eine Sportkleidung.

        Mit deepWORK® wird das Training zum Rausch

        Functional Training erfindet sich aufgrund seiner Vielseitigkeit immer wieder neu. Eine neue Art des Konzepts ist zum Beispiel der Kurs deepWORK®. Auch dieses besondere Functional Training bieten wir dir in vielen Clubs an. deepWORK® verbindet das Functional Training mit fernöstlichen Trainingsphilosophien und arbeitet mit Körper und Geist. Zu speziell auf das Workout abgestimmter Deep-House-Musik führen die Bewegungen die Teilnehmer teilweise sogar in Rauschzustände. Hier fließen Glückshormone - und es purzeln Pfunde.

        Wie bei allen sportlichen Aktivitäten ist es wichtig, dass dein Körper gut auf das Training vorbereitet ist. Das bedeutet einerseits, dass du ein Getränk, Sportkleidung und vor allem Sportschuhe mitbringst, und andererseits, dass deine letzte Mahlzeit zwei bis drei Stunden zurückliegt. Achte außerdem darauf, dass du vor dem Sport fettarme, leicht verdauliche Speisen zu dir nimmst, damit du beim Functional Training mit voller Power durchstarten kannst. Das ROBINSON WellFood® ist vor dem Workout daher genau richtig.

        In diesen Strandclubs gibt es Functional Training

        Alle Fitness-Events